Universität Mannheim / Sowi / lspol1 / Forschung / German Longitudinal Election Study (GLES)

German Longitudinal Election Study (GLES)

Die German Longitudinal Election Study GLES wird im Rahmen der Langfristförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Hervorgegangen aus einer Initiative der Deutschen Gesellschaft für Wahlforschung (DGfW) wird dieses Projekt zunächst die Bundestagswahl 2009 und dann darüber hinaus auch die Bundestagswahlen 2013 und 2017 intensiv untersuchen. Zwei Komponenten dieser bislang umfangreichsten deutschen Wahlstudie werden unter Leitung von Prof. Dr. Rüdiger Schmitt-Beck am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung realisiert. Weitere Teile werden unter Leitung von Prof. Dr. Hans Rattinger, Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher und PD Dr. Bernhard Weßels bei Gesis in Mannheim, an der Universität Frankfurt und am Wissenschaftszentrum Berlin durchgeführt.

Bei der Bundestagswahl 2005 kulminierten Prozesse der Veränderung, die den wahlpolitischen Prozess in Deutschland tiefgreifend verändert haben. Sie betreffen sowohl die Wähler, als auch die Parteien und ihre Kandidaten sowie deren Wahl-kampfführung und nicht zuletzt die Massenmedien. Zusammen genommen haben sie zu einem beträchtlichen Anwachsen der Fluidität des elektoralen Prozesses mit potenziell weitreichenden Konsequenzen für die repräsentative Demokratie in Deutsch-land geführt. Mit Blick auf die Bundestagswahlen 2009, 2013 und 2017 will die GLES untersuchen, wie die heutige mobile Wählerschaft auf die Herausforderungen dieser neuen, sehr komplexen Konstellation elektoraler Politik reagiert. Als bislang ambitioniertestes Forschungsprogramm der deutschen Wahlforschung wird das Projekt eine umfassende, komplexe und integrierte Datenbasis generieren und analysieren. Es versteht sich als wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur hochqualitativer Programme sozialwissenschaftlicher Datenerhebung in Deutschland. Alle Daten werden als öffentliches Gut behandelt und interessierten Sozialwissenschaftlern unverzüglich zugänglich gemacht. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden sich hier (PDF, 166 kB).

Weitere Informationen zur GLES finden Sie hier (GLES) und hier (MZES). Dort finden Sie ebenfalls detaillierte Informationen zu den Studienteilen unter der Leitung von Prof. Dr. Rüdiger Schmitt-Beck, der Rolling Cross-Section-Wahlkampfstudie mit Nachwahlpanel und der Wahlkampf-Medieninhaltsanalyse.